Menü

Ev. Gemeindezentrum Paul Schneider

Moskauer Straße 1a (Weimar-West)

gemeindezentrum_weimar_west.jpg

Das Gemeindezentrum wurde in den Jahren 1986 bis 1988 im größten Neubaugebiet Weimars erbaut. Es ist ein Mehrzweckbau, in dem Kirche und Gemeinderäume unter einem Dach sind und durch Schiebewände variabel genutzt werden können.

Das Gemeindezentrum ist nach Pfarrer Paul Schneider, dem "Prediger von Buchenwald", benannt,  dessen Glaubenskraft und Mut auch in der Einzelhaft im Konzentrationslager Buchenwald nicht gebrochen werden konnten. Er wurde am 18. Juli 1939 im Lager ermordet. Vier große Wandbehänge in den Kirchenjahresfarben, das Altarkreuz und eine Skulptur der Holzbildhauerin Elly-Viola Nahmmacher beziehen sich auf Paul Schneider und das Konzentrationslager Buchenwald.

Im Jahre 1998 wurde neben dem Gemeindezentrum ein zwar in der Planung vorgesehener, aber in DDR-Zeiten nicht genehmigter Glockenturm errichtet. Im Gemeindezentrum finden Veranstaltungen der Kirchgemeinde, der Kinder- und Jugendarbeit und der Diakonie statt.

Historische Bilder aus der Entstehungszeit des Gemeindezentrums:
alt buntKreuztragen bBaumpflanzung balt Grau b