Menü

Aus dem Gemeindeleben

KONTAKTSEMESTER

001 krannich friederVom 1.Juli bis 31.Oktober 2019 gewährt die Kirchenleitung der EKM dem Pfarrer der Kreuzkirche, Frieder Krannich, ein Kontaktsemester. In dieser Zeit ist er nicht im Dienst.
Mit der Vertretung des Pfarramtes im Cranachsprengel hat Superintendent Herbst die Klinikseelsorgerin Frau Pfarrerin Dorothea Knetsch beauftragt – ihre Erreichbarkeit lautet: Mobil: 0176 78 03 01 60,  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

BAUARBEITEN IM EV. GEMEINDEZENTRUM „PAUL SCHNEIDER"

Artkel EGZ S7Im Ev. Gemeindezentrum „Paul Schneider“ haben im März die Bauarbeiten begonnen. Nach 30 Jahren sind die Toiletten, die Elektrik und die Küche dringend sanierungsbedürftig. Nun haben die Bauarbeiter angefangen die Sanitäranlagen im Obergeschoss abzubauen, und auch die Küche ist ausgebaut.

Heizkörper werden abgenommen, möglichst vieles soll wieder zum Einsatz kommen.

Unter der Woche ist jetzt tagsüber oft Lärm und Staub, weil Fliesen abgeschlagen und Fußböden herausgenommen werden. Gleichzeitig halten wir das Haus offen für die Selbsthilfegruppen sowie unsere Gottesdienste und kleinen Kreise.

Die Perspektive ist ab August wieder starten zu können mit erweiterten Toiletten im Eingangsbereich und einer erweiterten Küche, die den großen Veranstaltungen im Haus gerecht wird.

Wovon wir fast nichts sehen werden, sind dann die neuen Elektrozuleitungen, die das Haus sicherer machen.

Einige Wünsche bleiben noch offen. So werden die Behindertentoilette und auch die sanitären Anlagen im Untergeschoss noch warten müssen, obwohl auch da dringender Bedarf besteht. Wir würden uns freuen, wenn Sie dieses Bauprojekt mit einer Spende unterstützen auf das Konto der Kirchengemeinde Weimar:

IBAN: DE37 8205 1000 0301 0026 90 unter dem Stichwort: Bau Weimar-West. Herzlichen Dank für alle Unterstützung, die wir auf dem Weg bisher schon erfahren haben.

Karin Krapp

GEMEINSCHAFTSGARTEN MIT FLÜCHTLINGEN

001 gemeindegartenIm März hat wieder die Gartensaison begonnen, und damit beginnen auch wieder die Treffen im Gemeinschaftsgarten in Taubach. Seit drei Jahren schon kommen jede Woche Flüchtlinge, Migranten und Interessierte gemeinsam mit den Projektverantwortlichen und ihren Helferinnen an diesen idyllischen Ort, um etwas im Garten zu tun, die deutsche Sprache im Alltag zu üben und sich gegenseitig bei unterschiedlichsten Anliegen behilflich zu sein. Die Migranten und Flüchtlinge kommen aus Afghanistan, Syrien, der Türkei oder aus Libyen.
So treffen unterschiedliche Erfahrungen, Prägungen und Erwartungen auf-einander, nicht nur zwischen den Ausländern, sondern auch zwischen ihnen und uns Deutschen. Mal sind es mehr, mal weniger die kommen, und manche bringen auch ihre Kinder mit. Andere wiederum bleiben weg, weil sie Arbeit bekommen haben oder verzogen sind. Und es wird gemeinsam gegessen und getrunken, es wird erzählt und gefragt. Nach etwa drei Stunden fahren die meisten mit selbst geerntetem Gemüse oder mit Blumen wieder nach Hause. „Ich komme, weil ich mal an etwas anderes denken will“, sagte mir unlängst einer, als wir uns Ende Januar mitten in der Winterpause zu gemütlichem Tee und Kuchen im Jakobssaal trafen. Wer Interesse hat, sich an diesem Projekt zu beteiligen, kann sich bei Pfarrer Rylke melden oder schreibt eine Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
In unserer Gemeinde gibt es verschiedene Projekte, die Geflüchtete unterstützen oder sie integrieren. Ganz neu z.B. ist ein Gesprächskreis, in dem sich neu getaufte Christinnen und Christen aus dem Iran wöchentlich treffen.
Wenn Sie diese Arbeit unterstützen möchten, können Sie dies gern mit einer Spende unter dem Kennwort: „Flüchtlingsfonds“ tun, unter folgender Bankverbindung: Sparkasse Mittelthüringen, IBAN: DE37 8205 1000 0301 0026 90, SWIFT-BIC: HELADEF1WEM.
Christoph Victor

AUS DEM KINDERTAGETEAM DER JOHANNESKIRCHE

001 KindertageAuf Grund mehrerer persönlicher Veränderungen hat sich das Kindertageteam in der Johanneskirche auch für Veränderungen in der Arbeit entschieden. Oberstes Prinzip bleibt die Arbeit mit Kindern und für Kinder der Stadt und des Landkreises Weimar.
Neu ist, dass das Team für die drei geplanten Angebote im Jahr einen inhaltlichen Schwerpunkt in den Mittelpunkt stellen wird.
Im Jahr 2019 heißt der inhaltliche Schwerpunkt:  Friede – Gerechtigkeit – Bewahrung der Schöpfung
In folgenden drei Angeboten werden die Mitglieder des Kindertageteams diese Thematik mit
Kindern im Alter von 8 bis 12 Jahren mit Inhalt füllen und für die Kinder persönlich bedeutsam werden lassen.
23.3.2019 14:00 bis 18:00 Uhr
Kindertag zum Thema „Wie gerecht ist unser Leben?“
Johanneskirche
10.5.2019 16:00 bis ...Kirchenschlaf, inhaltlicher Schwerpunkt
11.5.2019 10:00 Uhr „Bewahrung der Schöpfung“ - Johanneskirche

Dem Thema „Frieden“ widmet sich das Kindertageteam zu den Schulanfangsgottesdiensten.
Neben dieser inhaltlichen Arbeit an einem für alle Menschen so wichtigen Thema wird das Kindertageteam der Johanneskirche auch in diesem Jahr den inzwischen zur Tradition gewordene Trödelmarkt veranstalten. Dieser findet am 9.11. von 10:00 - 17:00 Uhr und am 10.11. von 11:00 - 17:00 Uhr statt.
Zur Anmeldung für den Kindertag bzw. Kirchenschlaf stehen rechtzeitig Flyer zur Verfügung. Diese sind auf der Homepage des Kindertageteams (www.kindertage-weimar.de) zu finden bzw. werden zeitnah zur Verfügung gestellt.
David Schrumpf, Kindertageteam der Johanneskirche

„Capoeira“

001 capoeiraLernt in unserer Escola Popular das einzigartige, kreative Spiel „Capoeira“ kennen! UnsereTrainingsgruppe ist offen für Einsteiger und Fortgeschrittene im Erwachsenenalter.

Kommt einfach freitags von 17:00 - 18:30 Uhr zu uns in die Johanneskirche, in der TiefurterAllee 2c und lasst euch von den fließendenBewegungen und den Musikinstrumentenbegeistern!

Bei weiteren Fragen bitte an
Maik Becker oder an Amelie Basan,
Mobil: 0157 79 56 78 07 wenden.

WILLKOMMEN FÜR PFARRER RAMÓN SELIGER

R Seliger 1Unser Gemeindekirchenrat und der Kreiskirchenrat haben beschlossen, die Pfarrstelle Weimar III (Stadtkirche, Tiefurt, Kromsdorf/Denstedt, Süßenborn) nicht auszuschreiben, sondern dem Landeskirchenamt zur Besetzung mit einem Pfarrer zur Entsendung, also einem Berufseinsteiger zu melden. Am 1.4.2018 beginnt Pfarrer Ramón Seliger seinen Entsendungsdienst für drei Jahre bei uns. Wir freuen uns über seinen Neubeginn in Weimar. Bisher hat er neben seiner Anstellung an der theologischen Fakultät Jena sein Vikariat an der Jakobskirche absolviert. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Vikariates erhielt er eine Beauftragung für den Dienst in der Jakobskirche und für die Förderung des interreligiösen Dialogs in unserer Stadt. Auch durch die „Familienkirche“ ist er vielen schon bekannt. Allerdings erhält Pfarrer Seliger in Weimar nur eine Anstellung zu 50% und wird deshalb nicht die ganze bisherige Aufgabe übernehmen. In der anderen Hälfte seiner Anstellung wird er vom Landeskirchenamt mit dem Aufbau einer „Online-Kirche“ beauftragt.
Herzlich lade ich Sie zum Gottesdienst anlässlich der Entsendung von Pfarrer Ramón Seliger am 8.4. um 10:00 Uhr in die Herderkirche ein. Da wollen wir auch seine Frau Iris und die beiden Töchter begrüßen.
Henrich Herbst

FREIBRANDSKULPTUR FÜR WEIMAR-WEST

Kirchentag Weimar SkulpturDie Kirchengemeinde Weimar hat die Freibrandskulptur „Du siehst mich“ des Keramikkünstlers Keitel, die beim Kirchentag 2017 in Weimar entstanden ist, angekauft.
Diese soll im Garten des Ev. Gemeindezentrums „Paul Schneider“ aufgestellt werden. Mit der Skulptur nimmt die Kirchengemeinde Weimar eine Aufwertung des Außenbereichs mit Blick in das Wohnquartier Weimar-West vor.
Wir verbinden damit das Ziel, darauf aufmerksam zu machen, dass auch die Menschen in den Außenbereichen der Stadt und an den Rändern unserer Gesellschaft im Blick sind. Mit der Aussage „Du siehst mich“ verbindet sich die Zusage Gottes an diese Menschen, der wir in unserer Arbeit Kraft verleihen wollen.
Für den Ankauf der Skulptur würden wir uns freuen, wenn Sie uns unterstützen mit Ihrer Spende auf das Konto der Ev. Kirchengemeinde:
IBAN: DE37 8205 1000 0301 0026 90,
BIC: HELADEF1WEM
unter dem Hinweis: Ev. Gemeindezentrum „Paul Schneider“ - Skulptur
Karin Krapp

TRÖBSDORF

Orgel TröbsdorfSeite17Am Sonntag, 19.11.2017 um 14:00 Uhr wird in Tröbsdorf unsere neue Orgel eingeweiht. Mit dem elektronischen Instrument, das uns die Firma Kisselbach in der Kirche aufbauen wird, gehen wir neue Wege in der Kirchenmusik und unserer Gemeinde. Wir verzichten damit auf eine grundlegende Sanierung der alten Orgel, die wir jedoch spielbar halten wollen. Und wir freuen uns auf den neuen sauberen Klang, der uns nun erwartet.
Wir wollen das neue Instrument an diesem Tag mit Gebet und Segen in den Dienst an der Gemeinde nehmen. Dazu dürfen wir Herrn Prof. Michael Kapsner für das Orgelspiel und Frau Anne Hoff mit kammermusikalischen Impulsen begrüßen.
Sie sind alle herzlich eingeladen, diesen festlichen Moment mit uns zu feiern und mit Kaffee und Kuchen ausklingen zu lassen.

„HERZLICHEN DANK“

Vikarin Anne PuhrVor zweieinhalb Jahren haben sie mich als Vikarin der Kreuzkirche in Weimar „Herzlich Willkommen“ geheißen!
Mit großem Dank darf ich nun zurückschauen. Es war eine reiche Zeit voller Begegnungen, Gesprächen, gemeinsamen Gottesdiensten, wir haben miteinander gelebt, gesucht und gefragt!
Wie reich diese Zeit werden würde, konnte ich damals zu Beginn des Vikariats noch nicht erahnen.
Für alles gemeinsam Erlebte möchte ich mich bei ihnen bedanken! Dafür, dass ich teilhaben durfte am Gemeindeleben hier in Weimar und dass wir gemeinsam auf dem Weg des Glaubens unterwegs waren.

Nun führt mich mein Weg, nach dem erfolgreich absolvierten II.Theologischen Examen, aus Weimar nach Berga an die Elster ins thüringische Vogtland, dorthin werde ich von der Landeskirche zum 1.4.2019 als Pfarrerin entsandt.

Ich freue mich auf das, was kommen wird, und gehe aus Weimar angefüllt mit Dank und Freude!

Bleiben Sie behütet und gesegnet!

Anne Puhr

WEIMARER TAFEL PLUS SEHR GUT ANGENOMMEN

ZuckertütenSeit  2013  gibt  es  das  Projekt  Weimarer  Tafel  plus,  eine  Kooperation  zwischen  der Diakoniestiftung  Weimar  Bad  Lobenstein  gGmbH  und  dem  Johannes  Falk  Verein Weimar.
In  diesem  spendenfinanzierten  Projekt  geht  es  um  ein  Beratungs-  und  Unterstützungsangebot für die Gäste und Nutzer der Weimar Tafel. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf den Kindern und Jugendlichen mit dem Ziel zukünftige Hilfebedürftigkeit zu vermeiden. Bis April dieses Jahres hat Frau Heidrun Reinfried mit großem Engagement das Projekt etabliert und pädagogisch geleitet, so dass es von den Gästen und Nutzern sehr gut angenommen worden ist.
Seit Juni dieses Jahres hat nun Frau Ulrike Scheller die Projektkoordination und pädagogische Verantwortung von Frau Reinfried übernommen.
Da sich sehr schnell zeigte, dass der Bedarf an Beratung und Unterstützung bei der Weimarer  Tafel  groß  ist,  wollen wir das Projekt unbedingt fortsetzen.
Dazu   bedarf   es   Unterstützung und Spenden. Wenn Sie für dieses Projekt  spenden  wollen,  so  können Sie gerne auf uns zukommen und  weitere  Informationen  erhalten.
www.diakonie-wl.de,  Marco  Modrow,   Leiter   SozialKontor   Weimar, Tel.: 85 01 7

SPENDENAKTION „BROT FÜR DIE WELT“

csm iprofiler sing 2015 rechts 47345f67ddSatt ist nicht genug – Zukunft braucht gesunde Ernährung Auch in diesem Jahr ruft das evangelische Hilfswerk „Brot für die Welt“ zum 57. Mal ab dem 1. Advent zu Spenden auf gegen den Hunger in der Welt. „Brot für die Welt“ setzt sich dafür ein, dass alle Menschen nicht nur satt, sondern auch gesund werden.
Auch wir bitten wieder um Ihre Spenden.

Benutzen Sie die in den Kirchen ausliegenden Spendentüten oder überweisen Sie an unten angegebene  Kontoverbindung (bei Überweisungen bis einschließlich 100,- € gilt Ihr Überweisungsträger als Beleg für die Steuer).
Im Jahr 2014 kamen in der Weimarer Kirchengemeinde 6.886,64 Euro zusammen.
Wir danken herzlich für Ihre Hilfe.
Ev.-Luth. Kirchengemeinde Weimar, SPK Mittelthüringen       Verwendungszweck: „Brot für die Welt“
  • Kontoverbindung:
  • Bankverbindung: Sparkasse Mittelthüringen
  • IBAN: DE37 8205 1000 0301 0026 90
  • SWIFT-BIC: HELADEF1WEM

Seite 1 von 2
schaukastenGemeindebrief der Kirchgemeinden Weimar
hh-logo.jpg
diakoniestiftung logo
starkfuerkinder
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.