Menü

Aus dem Gemeindeleben

KIRCHLICHES LEBEN IN ZAHLEN 2018

statistik
Gemeindegliederzahl 8.053
Taufen 67
Konfirmationen 81
Trauungen 24
Bestattungen 54
Kircheneintritte 8
Kirchenaustritte 90
Freiwilliges Kirchgeld 82.015 €
Spenden/Kollektenfür die Gemeinde 79.592 €
Landeskirchliche Kollekten 24.234 €
Brot für die Welt 8.765 €

AUS DEM KINDERTAGETEAM DER JOHANNESKIRCHE

001 KindertageAuf Grund mehrerer persönlicher Veränderungen hat sich das Kindertageteam in der Johanneskirche auch für Veränderungen in der Arbeit entschieden. Oberstes Prinzip bleibt die Arbeit mit Kindern und für Kinder der Stadt und des Landkreises Weimar.
Neu ist, dass das Team für die drei geplanten Angebote im Jahr einen inhaltlichen Schwerpunkt in den Mittelpunkt stellen wird.
Im Jahr 2019 heißt der inhaltliche Schwerpunkt:  Friede – Gerechtigkeit – Bewahrung der Schöpfung
In folgenden drei Angeboten werden die Mitglieder des Kindertageteams diese Thematik mit
Kindern im Alter von 8 bis 12 Jahren mit Inhalt füllen und für die Kinder persönlich bedeutsam werden lassen.
23.3.2019 14:00 bis 18:00 Uhr
Kindertag zum Thema „Wie gerecht ist unser Leben?“
Johanneskirche
10.5.2019 16:00 bis ...Kirchenschlaf, inhaltlicher Schwerpunkt
11.5.2019 10:00 Uhr „Bewahrung der Schöpfung“ - Johanneskirche

Dem Thema „Frieden“ widmet sich das Kindertageteam zu den Schulanfangsgottesdiensten.
Neben dieser inhaltlichen Arbeit an einem für alle Menschen so wichtigen Thema wird das Kindertageteam der Johanneskirche auch in diesem Jahr den inzwischen zur Tradition gewordene Trödelmarkt veranstalten. Dieser findet am 9.11. von 10:00 - 17:00 Uhr und am 10.11. von 11:00 - 17:00 Uhr statt.
Zur Anmeldung für den Kindertag bzw. Kirchenschlaf stehen rechtzeitig Flyer zur Verfügung. Diese sind auf der Homepage des Kindertageteams (www.kindertage-weimar.de) zu finden bzw. werden zeitnah zur Verfügung gestellt.
David Schrumpf, Kindertageteam der Johanneskirche

ZUKUNFT UND HOFFNUNG

021 weimarmdr-Fernsehgottesdienst am 6.2.2019  live aus der Herderkirche
Am Mittwoch, 6. Februar erinnern die Bundesrepublik Deutschland, das Land Thüringen und die Stadt Weimar mit einem großen Festtag an die Nationalversammlung und die damit verbundene Verabschiedung der Weimarer Reichsverfassung vor 100 Jahren.
Mit der Weimarer Reichsverfassung wurden nicht nur die Weichen für unsere heutige Demokratie gestellt, sondern es wurde auch das Verhältnis zwischen Kirche und Staat neu definiert.
Der Festtag wird mit einem Gottesdienst in der Herderkirche eröffnet. Anders als vor 100 Jahren feiern wir diesmal nicht getrennt, in der Herderkirche und in der Herz-Jesu-Kirche, sondern wir feiern in ökumenischer Gemeinschaft. Der Gottesdienst für die zahlreichen Gäste aus Politik, Gesellschaft und Kirche, aus Bundestag und Bundesrat, aus Landtagen und Synoden wird von unserer Landesbischöfin Ilse Junkermann und dem Bischof des Bistums Erfurt Ulrich Neymeyr geleitet. Die Kinder der Evangelischen Singschule Weimar gestalten den Gottesdienst mit.
Erwartet werden auch die fünf Verfassungsorgane der Bundesrepublik Deutschland, unter Ihnen Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Bundeskanzlerin Angela Merkel.
 Das Motto „Zukunft und Hoffnung“ bezieht sich auf die Predigt, die Superintendent Friedrich Schmidt vor 100 Jahren für die Parlamentarier der Nationalversammlung gehalten hat. Er sprach über das Wort des Propheten Jeremia: „Denn ich weiß wohl, was ich für Gedanken über euch habe, spricht der HERR: Gedanken des Friedens und nicht des Leides, dass ich euch gebe Zukunft und Hoffnung.“ (Jer. 29,11)
Der Gottesdienst zu dem leider, aber aus verständlichen Gründen, nur Besucher mit einer Einlasskarte kommen können, wird live im mdr-Fernsehen um 12:30 Uhr übertragen.
Henrich Herbst

KOMMT, ALLES IST BEREIT!

001 weltgebetstag 2019TERMINE für die Treffen zur WELTGEBETSTAGS-VORBEREITUNG:
Donnerstag, 07.2.2019 16:00 Uhr, Saal Sophienhaus
Donnerstag, 14.2.2019 16:00 Uhr, Saal Sophienhaus
Donnerstag, 21.2.2019 16:00 Uhr, Saal Sophienhaus
Donnerstag, 28.2.2019 16:00 Uhr, Generalprobe Saal Sophienhaus
Ansprechpartnerin Pfarrerin Karin Krapp

Zum Weltgebetstag 2019 aus Slowenien
Freitag, 1.3.2019 17:00 Uhr: Ök. Feier im großen Saal des Sophienhauses
Freitag, 1.3.2019 19:30 Uhr: Feier im Gemeindehaus der Kreuzkirche „Kommt, alles ist bereit”: Mit der Bibelstelle des Festmahls aus Lukas 14 laden die slowenischen Frauen ein zum Weltgebetstag am 1. März.
Ihr Gottesdienst entführt uns in das Naturparadies zwischen Alpen und Adria, Slowenien. Und er bietet Raum für alle.
Es ist noch Platz – besonders für all jene Menschen, die sonst ausgegrenzt werden wie Arme, Geflüchtete, Kranke und Obdachlose.
Die Künstlerin Rezka Arnuš hat dieses Anliegen in ihrem Titelbild symbolträchtig umgesetzt. In über 120 Ländern der Erde rufen ökumenische Frauengruppen damit zum Mitmachen beim Weltgebetstag auf.

Slowenien ist eines der jüngsten und kleinsten Länder der Europäischen Union. Von seinen gerade mal zwei Millionen Einwohner*innen sind knapp 60 % katholisch. Obwohl das Land tiefe christliche Wurzeln hat, praktiziert nur gut ein Fünftel der Bevölkerung seinen Glauben. Bis zum Jahr 1991 war Slowenien nie ein unabhängiger Staat. Dennoch war es über Jahrhunderte Knotenpunkt für Handel und Menschen aus aller Welt. Sie brachten vielfältige kulturelle und religiöse Einflüsse mit. Bereits zu Zeiten Jugoslawiens galt der damalige Teilstaat Slowenien als das Aushängeschild für wirtschaftlichen Fortschritt. Heute liegt es auf der „berüchtigten“ Balkanroute, auf der im Jahr 2015 tausende vor Krieg und Verfolgung geflüchtete Menschen nach Europa kamen.

Mit offenen Händen und einem freundlichen Lächeln laden die slowenischen Frauen die ganze Welt zu ihrem Gottesdienst ein. Der Weltgebetstag ist in ihrem Land noch sehr jung. Seit 2003 gibt es ein landesweit engagiertes Vorbereitungs-Team. Dank Kollekten und Spenden zum Weltgebetstag der Sloweninnen fördert das deutsche Weltgebetstagskomitee die Arbeit seiner weltweiten Partnerinnen. „Kommt, alles ist bereit“: Unter diesem Motto geht es im Jahr 2019 besonders um Unterstützung dafür, dass Frauen weltweit „mit am Tisch sitzen können“.

Am 1.3.2019 werden allein in Deutschland hundertausende Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder die Gottesdienste und Veranstaltungen besuchen. Gemeinsam setzen sie am Weltgebetstag ein Zeichen für Gastfreundschaft und Miteinander: Kommt, alles ist bereit! Es ist noch Platz.
Karin Krapp

„Capoeira“

001 capoeiraLernt in unserer Escola Popular das einzigartige, kreative Spiel „Capoeira“ kennen! UnsereTrainingsgruppe ist offen für Einsteiger und Fortgeschrittene im Erwachsenenalter.

Kommt einfach freitags von 17:00 - 18:30 Uhr zu uns in die Johanneskirche, in der TiefurterAllee 2c und lasst euch von den fließendenBewegungen und den Musikinstrumentenbegeistern!

Bei weiteren Fragen bitte an
Maik Becker oder an Amelie Basan,
Mobil: 0157 79 56 78 07 wenden.

EINLADUNG ZUR SEGEL- UND SURFFREIZEIT IN HEILIGENHAFEN

001 segelfreizeit 2019für Jugendliche im Alter ab 14 Jahren.
Habt ihr Lust im Sommer Surfen oder Segeln zu lernen?
Lust darauf neue Leute kennenzulernen, mit Freunden wegzufahren und mal Urlaub ohne Eltern zu machen?

Dann meldet euch zur Surf- und Segelfreizeit an. Wir fahren vom 5. – 11.8.2019 nach Heiligenhafen und sind in der Surf- und Segelschule von Michael Jesse inHeiligenhafen untergebracht.
In jeweils 2 Stunden täglich bekommen wir vonprofessionellen Lehrern das Windsurfen und das Segeln beigebracht.

Wenn euer Interesse geweckt ist, dann meldet euch beiMaik Becker, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

AKTION „STIFTE MACHEN MÄDCHEN STARK“

001 stifte 2018Seit dem Weltgebetstag im vergangenen Jahr haben wir im Herderladen, in der Stadtverwaltung und auch einigen Schulen für die Aktion „Stifte machen Mädchen stark“ aufgebrauchte Kugelschreiber und Filzstifte gesammelt.
Ein erstes Paket ging im Sommer bereits an die Sammelstelle. Im Dezember werden wir die Aktion beenden und alle restlichen Stifte werden Anfang Januar 2019 in den Versand gehen.
Wenn Sie noch eigene Sammlungen abgeben möchten, dann bitten wir Sie, das bis zum Jahresende im Kirchenladen „Herderhof“ zu tun.

Rückfragen bei Karin Krapp

WILLKOMMEN FÜR PFARRER RAMÓN SELIGER

R Seliger 1Unser Gemeindekirchenrat und der Kreiskirchenrat haben beschlossen, die Pfarrstelle Weimar III (Stadtkirche, Tiefurt, Kromsdorf/Denstedt, Süßenborn) nicht auszuschreiben, sondern dem Landeskirchenamt zur Besetzung mit einem Pfarrer zur Entsendung, also einem Berufseinsteiger zu melden. Am 1.4.2018 beginnt Pfarrer Ramón Seliger seinen Entsendungsdienst für drei Jahre bei uns. Wir freuen uns über seinen Neubeginn in Weimar. Bisher hat er neben seiner Anstellung an der theologischen Fakultät Jena sein Vikariat an der Jakobskirche absolviert. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Vikariates erhielt er eine Beauftragung für den Dienst in der Jakobskirche und für die Förderung des interreligiösen Dialogs in unserer Stadt. Auch durch die „Familienkirche“ ist er vielen schon bekannt. Allerdings erhält Pfarrer Seliger in Weimar nur eine Anstellung zu 50% und wird deshalb nicht die ganze bisherige Aufgabe übernehmen. In der anderen Hälfte seiner Anstellung wird er vom Landeskirchenamt mit dem Aufbau einer „Online-Kirche“ beauftragt.
Herzlich lade ich Sie zum Gottesdienst anlässlich der Entsendung von Pfarrer Ramón Seliger am 8.4. um 10:00 Uhr in die Herderkirche ein. Da wollen wir auch seine Frau Iris und die beiden Töchter begrüßen.
Henrich Herbst

FREIBRANDSKULPTUR FÜR WEIMAR-WEST

Kirchentag Weimar SkulpturDie Kirchengemeinde Weimar hat die Freibrandskulptur „Du siehst mich“ des Keramikkünstlers Keitel, die beim Kirchentag 2017 in Weimar entstanden ist, angekauft.
Diese soll im Garten des Ev. Gemeindezentrums „Paul Schneider“ aufgestellt werden. Mit der Skulptur nimmt die Kirchengemeinde Weimar eine Aufwertung des Außenbereichs mit Blick in das Wohnquartier Weimar-West vor.
Wir verbinden damit das Ziel, darauf aufmerksam zu machen, dass auch die Menschen in den Außenbereichen der Stadt und an den Rändern unserer Gesellschaft im Blick sind. Mit der Aussage „Du siehst mich“ verbindet sich die Zusage Gottes an diese Menschen, der wir in unserer Arbeit Kraft verleihen wollen.
Für den Ankauf der Skulptur würden wir uns freuen, wenn Sie uns unterstützen mit Ihrer Spende auf das Konto der Ev. Kirchengemeinde:
IBAN: DE37 8205 1000 0301 0026 90,
BIC: HELADEF1WEM
unter dem Hinweis: Ev. Gemeindezentrum „Paul Schneider“ - Skulptur
Karin Krapp

TRÖBSDORF

Orgel TröbsdorfSeite17Am Sonntag, 19.11.2017 um 14:00 Uhr wird in Tröbsdorf unsere neue Orgel eingeweiht. Mit dem elektronischen Instrument, das uns die Firma Kisselbach in der Kirche aufbauen wird, gehen wir neue Wege in der Kirchenmusik und unserer Gemeinde. Wir verzichten damit auf eine grundlegende Sanierung der alten Orgel, die wir jedoch spielbar halten wollen. Und wir freuen uns auf den neuen sauberen Klang, der uns nun erwartet.
Wir wollen das neue Instrument an diesem Tag mit Gebet und Segen in den Dienst an der Gemeinde nehmen. Dazu dürfen wir Herrn Prof. Michael Kapsner für das Orgelspiel und Frau Anne Hoff mit kammermusikalischen Impulsen begrüßen.
Sie sind alle herzlich eingeladen, diesen festlichen Moment mit uns zu feiern und mit Kaffee und Kuchen ausklingen zu lassen.

„HERZLICHEN DANK“

Vikarin Anne PuhrVor zweieinhalb Jahren haben sie mich als Vikarin der Kreuzkirche in Weimar „Herzlich Willkommen“ geheißen!
Mit großem Dank darf ich nun zurückschauen. Es war eine reiche Zeit voller Begegnungen, Gesprächen, gemeinsamen Gottesdiensten, wir haben miteinander gelebt, gesucht und gefragt!
Wie reich diese Zeit werden würde, konnte ich damals zu Beginn des Vikariats noch nicht erahnen.
Für alles gemeinsam Erlebte möchte ich mich bei ihnen bedanken! Dafür, dass ich teilhaben durfte am Gemeindeleben hier in Weimar und dass wir gemeinsam auf dem Weg des Glaubens unterwegs waren.

Nun führt mich mein Weg, nach dem erfolgreich absolvierten II.Theologischen Examen, aus Weimar nach Berga an die Elster ins thüringische Vogtland, dorthin werde ich von der Landeskirche zum 1.4.2019 als Pfarrerin entsandt.

Ich freue mich auf das, was kommen wird, und gehe aus Weimar angefüllt mit Dank und Freude!

Bleiben Sie behütet und gesegnet!

Anne Puhr
Seite 1 von 2
schaukastenGemeindebrief der Kirchgemeinden Weimar
hh-logo.jpg
diakoniestiftung logo
starkfuerkinder
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Einverstanden Ablehnen