Menü

Aus dem Gemeindeleben

TRÖDELMARKT IN DER JOHANNESKIRCHE 2018

001 Trödelmarkt 2018Der Trödelmarkt am 10. und am 11.11.2018 in der Johanneskirche ist Geschichte. Eine richtig gute Geschichte. Die Haupthelden waren: unzählige Menschen, die ihre Gaben zur Kirche brachten, ca. 20 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die 14 Tage lang jeden Abend die gespendeten Dinge annahmen, ordneten, sortierten und kundenfreundlich präsentierten, ca. 70 Bäckerinnen und Bäcker, die wundervollen Kuchen zur Verfügung stellten, und schließlich noch weitere ca. 30 Ehrenamtliche, die am Wochenende die vielen großen und kleinen Gläser, Töpfe, Tassen, Teller, Bettlaken, Spiele, Weihnachtsmänner, Bücher, Schallplatten, usw. verkauften.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen: fast 22 000 €.
Was an Sach- und Bücherspenden übrig blieb, ging an die Kaleb-Gruppe und an die Weimarer Tafel. Allen „Haupthelden“ sowie der Freiwilligen Feuerwehr Taubach ein riesengroßes Dankeschön.
Das eingenommene Geld wird wie in jedem Jahr für die Arbeit mit Kindern in Weimar und Umgebung zur Verfügung gestellt. Vereine, die Angebote für Kinder machen, konnten eine Zuwendung beantragen.
Dr. Helga Ahlgrimm

DIE BAUHAUS-FRAUEN – ZWEI BESESSENE DES WEBENS

001 Bauhaus WebereiBenita Otte und Gunta Stölzl
Schauspiel von Heike Meyer und Ute Wieckhorst Heute besitzt das Wort „Bauhaus“ eine besondere Ausstrahlung. Aber in den Jahren seines Bestehens war es manchen Anfeindungen ausgesetzt. Doch trotz aller Widerstände versuchten die Bauhäusler eigene Wege zu gehen. Die neuen Ideen und Gestaltungsmöglichkeiten besaßen große Anziehungskraft – besonders auch für junge, begabte Frauen. Unter ihnen waren die Studentinnen und späteren Meisterinnen der Weberei Gunta Stölzl und Benita Otte, die eine lebenslange Freundschaft verband.
Die Schauspielerinnen Heike Meyer und Ute Wieckhorst (als Gunta Stölzl und Benita Otte) diskutieren über diese unerhört spannungsvolle Zeit am Weimarer Bauhaus und über das weibliche Ringen um Selbständigkeit als Frau und Künstlerin.
Im zweiten Teil des Abends wird Professor Dr. Christoph Stölzl (Präsident der Hochschule für Musik) zu Gast sein. Er blickt aus persönlicher Perspektive auf seine Tante Gunta Stölzl und wird mit uns über die Ideen des Bauhauses ins Gespräch kommen.
Mittwoch, 23.1. 19:00 Uhr, Herdersaal, Eintritt: 10 € (Studenten: 5 €),
Karten an der Abendkasse.

„Capoeira“

001 capoeiraLernt in unserer Escola Popular das einzigartige, kreative Spiel „Capoeira“ kennen! UnsereTrainingsgruppe ist offen für Einsteiger und Fortgeschrittene im Erwachsenenalter.

Kommt einfach freitags von 17:00 - 18:30 Uhr zu uns in die Johanneskirche, in der TiefurterAllee 2c und lasst euch von den fließendenBewegungen und den Musikinstrumentenbegeistern!

Bei weiteren Fragen bitte an
Maik Becker oder an Amelie Basan,
Mobil: 0157 79 56 78 07 wenden.

EINLADUNG ZUR SEGEL- UND SURFFREIZEIT IN HEILIGENHAFEN

001 segelfreizeit 2019für Jugendliche im Alter ab 14 Jahren.
Habt ihr Lust im Sommer Surfen oder Segeln zu lernen?
Lust darauf neue Leute kennenzulernen, mit Freunden wegzufahren und mal Urlaub ohne Eltern zu machen?

Dann meldet euch zur Surf- und Segelfreizeit an. Wir fahren vom 5. – 11.8.2019 nach Heiligenhafen und sind in der Surf- und Segelschule von Michael Jesse inHeiligenhafen untergebracht.
In jeweils 2 Stunden täglich bekommen wir vonprofessionellen Lehrern das Windsurfen und das Segeln beigebracht.

Wenn euer Interesse geweckt ist, dann meldet euch beiMaik Becker, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

AKTION „STIFTE MACHEN MÄDCHEN STARK“

001 stifte 2018Seit dem Weltgebetstag im vergangenen Jahr haben wir im Herderladen, in der Stadtverwaltung und auch einigen Schulen für die Aktion „Stifte machen Mädchen stark“ aufgebrauchte Kugelschreiber und Filzstifte gesammelt.
Ein erstes Paket ging im Sommer bereits an die Sammelstelle. Im Dezember werden wir die Aktion beenden und alle restlichen Stifte werden Anfang Januar 2019 in den Versand gehen.
Wenn Sie noch eigene Sammlungen abgeben möchten, dann bitten wir Sie, das bis zum Jahresende im Kirchenladen „Herderhof“ zu tun.

Rückfragen bei Karin Krapp

KINDERTAGE VOM 11. - 13. Februar 2019

001 ki tage 2019„Jonathan und David – Freunde fürs Leben“.
Jonathan und David sind dicke Freunde. Kennt ihr die beiden? Jonathan ist ein Prinz, der Sohn von König Saul. Und David ist als Hirtenjunge aufgewachsen und wird als Erwachsener ein berühmter König.
Verschiedener könnten die beiden nicht sein und trotzdem sind sie befreundet. Wenn sich zwei Menschen gern haben können sie befreundet sein, auch wenn sie ganz verschieden sind. Wie ist denn das bei Euch? Ihr habt doch bestimmt auch Freundinnen und Freude?

In den Kindertagen vom Montag, 11.2. bis Mittwoch, 13.2.2019 wollen wir alles, was mit Freundschaft zu tun hat, mal unter die Lupe nehmen.
Wir beginnen den Tag mit Singen, frühstücken in unseren Gruppen, hören Geschichten, basteln, spielen, essen Mittag, toben in der Turnhalle und vieles mehr - für drei Tage wollen wir jeweils in der Zeit von 9:00 bis 16:30 Uhr gute Freunde und Freundinnen sein.

Ort: Landenbergerschule, Schubertstraße 1b, 99423 Weimar (in diesem Jahr wird es die Kindertage erstmalig an einem Ort und mit einem Vorbereitungsteam geben.)

Anmeldung: Die Anmeldungen finden Sie in den Kirchen, im Kirchenladen am Herderplatz, in den Schulen oder direkt über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Anmeldeschluss: 15.1.2019

Wir freuen uns, wenn du dabei bist und deine Freunde mitbringst. Jonathan und David freuen sich schon auf euch.

Im Namen des gesamten Teams grüßen herzlich
Evi Nachtigall, Birgit Kissmann, Dirk Marschall, Sebastian Kircheis, Hardy Rylke
und alle anderen.

WILLKOMMEN FÜR PFARRER RAMÓN SELIGER

R Seliger 1Unser Gemeindekirchenrat und der Kreiskirchenrat haben beschlossen, die Pfarrstelle Weimar III (Stadtkirche, Tiefurt, Kromsdorf/Denstedt, Süßenborn) nicht auszuschreiben, sondern dem Landeskirchenamt zur Besetzung mit einem Pfarrer zur Entsendung, also einem Berufseinsteiger zu melden. Am 1.4.2018 beginnt Pfarrer Ramón Seliger seinen Entsendungsdienst für drei Jahre bei uns. Wir freuen uns über seinen Neubeginn in Weimar. Bisher hat er neben seiner Anstellung an der theologischen Fakultät Jena sein Vikariat an der Jakobskirche absolviert. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Vikariates erhielt er eine Beauftragung für den Dienst in der Jakobskirche und für die Förderung des interreligiösen Dialogs in unserer Stadt. Auch durch die „Familienkirche“ ist er vielen schon bekannt. Allerdings erhält Pfarrer Seliger in Weimar nur eine Anstellung zu 50% und wird deshalb nicht die ganze bisherige Aufgabe übernehmen. In der anderen Hälfte seiner Anstellung wird er vom Landeskirchenamt mit dem Aufbau einer „Online-Kirche“ beauftragt.
Herzlich lade ich Sie zum Gottesdienst anlässlich der Entsendung von Pfarrer Ramón Seliger am 8.4. um 10:00 Uhr in die Herderkirche ein. Da wollen wir auch seine Frau Iris und die beiden Töchter begrüßen.
Henrich Herbst

FREIBRANDSKULPTUR FÜR WEIMAR-WEST

Kirchentag Weimar SkulpturDie Kirchengemeinde Weimar hat die Freibrandskulptur „Du siehst mich“ des Keramikkünstlers Keitel, die beim Kirchentag 2017 in Weimar entstanden ist, angekauft.
Diese soll im Garten des Ev. Gemeindezentrums „Paul Schneider“ aufgestellt werden. Mit der Skulptur nimmt die Kirchengemeinde Weimar eine Aufwertung des Außenbereichs mit Blick in das Wohnquartier Weimar-West vor.
Wir verbinden damit das Ziel, darauf aufmerksam zu machen, dass auch die Menschen in den Außenbereichen der Stadt und an den Rändern unserer Gesellschaft im Blick sind. Mit der Aussage „Du siehst mich“ verbindet sich die Zusage Gottes an diese Menschen, der wir in unserer Arbeit Kraft verleihen wollen.
Für den Ankauf der Skulptur würden wir uns freuen, wenn Sie uns unterstützen mit Ihrer Spende auf das Konto der Ev. Kirchengemeinde:
IBAN: DE37 8205 1000 0301 0026 90,
BIC: HELADEF1WEM
unter dem Hinweis: Ev. Gemeindezentrum „Paul Schneider“ - Skulptur
Karin Krapp

TRÖBSDORF

Orgel TröbsdorfSeite17Am Sonntag, 19.11.2017 um 14:00 Uhr wird in Tröbsdorf unsere neue Orgel eingeweiht. Mit dem elektronischen Instrument, das uns die Firma Kisselbach in der Kirche aufbauen wird, gehen wir neue Wege in der Kirchenmusik und unserer Gemeinde. Wir verzichten damit auf eine grundlegende Sanierung der alten Orgel, die wir jedoch spielbar halten wollen. Und wir freuen uns auf den neuen sauberen Klang, der uns nun erwartet.
Wir wollen das neue Instrument an diesem Tag mit Gebet und Segen in den Dienst an der Gemeinde nehmen. Dazu dürfen wir Herrn Prof. Michael Kapsner für das Orgelspiel und Frau Anne Hoff mit kammermusikalischen Impulsen begrüßen.
Sie sind alle herzlich eingeladen, diesen festlichen Moment mit uns zu feiern und mit Kaffee und Kuchen ausklingen zu lassen.

„HERZLICH WILLKOMMEN“

Vikarin Anne PuhrMit  diesen  Worten  bin  ich  in  den  letzten  Wochen  häufig  begrüßt worden.   Solch   einen   wunderbaren   Einstieg   in das Vikariat geschenkt zu bekommen, hätte ich mir nicht zu träumen gewagt...
Mein Name ist Anne Puhr, und ich freue mich sehr über die Gelegenheit,  mich  ganz  „offiziell“  in  diesem  Schaukasten  vorstellen zu  dürfen! 
Nach  meinem  abgeschlossenen  Magisterstudium  im  Fach Musikwissenschaft in Leipzig, studierte ich in Leipzig, Göttingen  und  Jena  Theologie  und  legte  im  Sommer  2016  mein  1. theologisches Examen ab.
Seit 1. September bin ich Vikarin an der Kreuzkirche in Weimar.
Seither wird mir als gebürtiger Jenenserin das zuvor nur als „Nachbarstadt“ bekannte Weimar zum bereichernden Zuhause.
Der Beginn  des  Vikariats  führte  mich  für  meine  religionspädagogische  Ausbildung  an  die  Staatliche  Gemeinschaftsschule  Weimar  („Jenaplan“),  sodass  ich  mit  meinen  32  Jahren wieder in der Schule einen Platz gefunden habe.
Ab 1. März beginnt die Gemeindephase meiner Ausbildung zur Pfarrerin. Ich bin gespannt auf die Begegnungen, Gespräche und Erfahrungen in dieser vielfältigen und lebendigen Kirchengemeinde hier in Weimar und freue  mich  sehr  darauf,  in  den  kommenden  zweieinhalb  Jahren  gemeinsam  mit  Ihnen  Gottesdienste zu feiern, am Gemeindeleben teilzuhaben und Sie persönlich kennenzulernen!
Herzlich grüßt Sie  Ihre Anne Puhr

WEIMARER TAFEL PLUS SEHR GUT ANGENOMMEN

ZuckertütenSeit  2013  gibt  es  das  Projekt  Weimarer  Tafel  plus,  eine  Kooperation  zwischen  der Diakoniestiftung  Weimar  Bad  Lobenstein  gGmbH  und  dem  Johannes  Falk  Verein Weimar.
In  diesem  spendenfinanzierten  Projekt  geht  es  um  ein  Beratungs-  und  Unterstützungsangebot für die Gäste und Nutzer der Weimar Tafel. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf den Kindern und Jugendlichen mit dem Ziel zukünftige Hilfebedürftigkeit zu vermeiden. Bis April dieses Jahres hat Frau Heidrun Reinfried mit großem Engagement das Projekt etabliert und pädagogisch geleitet, so dass es von den Gästen und Nutzern sehr gut angenommen worden ist.
Seit Juni dieses Jahres hat nun Frau Ulrike Scheller die Projektkoordination und pädagogische Verantwortung von Frau Reinfried übernommen.
Da sich sehr schnell zeigte, dass der Bedarf an Beratung und Unterstützung bei der Weimarer  Tafel  groß  ist,  wollen wir das Projekt unbedingt fortsetzen.
Dazu   bedarf   es   Unterstützung und Spenden. Wenn Sie für dieses Projekt  spenden  wollen,  so  können Sie gerne auf uns zukommen und  weitere  Informationen  erhalten.
www.diakonie-wl.de,  Marco  Modrow,   Leiter   SozialKontor   Weimar, Tel.: 85 01 7
Seite 1 von 2

Kindertage 2019

schaukastenGemeindebrief der Kirchgemeinde Weimar
hh-logo.jpg
diakoniestiftung logo
starkfuerkinder
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Einverstanden Ablehnen