Menü

Lukas-Vesper. Kunst-Gottesdienste in der Jakobskirche

kunstgottesdienstVon Pfingsten bis 10 n. Trinitatis 2020 (31. Mai bis 16. August) fanden 12 Lukasvespern statt.

Die Lukas-Vespern wurden als besonderes Gottesdienstformat für besondere Zeiten entwickelt. Die Reihe wurde in der Corona-Krise gestartet, um ein zusätzliches Gottesdienstformat anzubieten und freiberuflichen Künstlern eine neue Einnahmequelle zu eröffnen. Im Mittelpunkt der Kunstgottesdienste standen Worte aus dem Lukasevangelium zu Vergebung, Lebenssinn und Gerechtigkeit, gelesen von Weimarer Schauspielern und Schauspielerinnen, musikalisch interpretiert durch Weimarer Musiker und Musikerinnen sowie für unsere Zeit ausgelegt. Die Reihe wurde in Kooperation mit dem Deutschen Nationaltheater gestaltet.

Die Lukas-Vespern waren so konzipiert, dass sie nicht „Ersatz“ für die nur eingeschränkt möglichen Gottesdienste waren, sondern sie wurden von vorneherein als eigenständiges Gottesdienstformat entwickelt und so wurde auch eine neue Gottesdienstzeit etabliert.
Die Begegnung von Gedichten, Romanauszügen, Kurzgeschichten, Essays und Schauspielauszügen mit den biblischen Texten hat eine produktive Spannung erzeugt und neue Einsichten ermöglicht, die von musikalischen Kommentaren und Interventionen noch intensiviert wurden. Dabei wurde klassisches Repertoire ebenso zu Gehör gebracht wie zeitgenössische Kompositionen und Improvisationen vorgetragen mit Gitarre, Orgel, Violine, Viola, Cello, frame drums, Akkordeon und Monochord. So ist ein emotionaler, spiritueller und intellektueller Raum entstanden, in dem sich biblisches Wort, Liturgie und Verkündigung mit Wort-Kunst und instrumentaler Musik in der Perspektive auf ein Thema begegnen, wechselseitig interpretieren, inspirieren, provozieren und so wichtige Menschheits- und Lebensthemen berühren konnten.

Für freie Künstlerinnen und Künstler und internationale Studierende der Hochschule für Musik wurden aus Spenden Honorare finanziert. Insgesamt wurden durch die Spendenaktion 3.100 Euro eingenommen, die als Honorare an die mitwirkenden freiberuflichen Künstlerinnen und Künstler weitergegeben werden konnten.
Darüber hinaus wurde in den Kollekten über 1.100 Euro für ein Corona-Projekt von Brot für die Welt im Tschad gesammelt werden.
(www.brot-fuer-die-welt.de/projekte/tschad-krankenhaus-coronavirus)
Über 700 Menschen haben an den Kunstgottesdiensten teilgenommen.

Wir danken

Prof. Dr. Lorenz Engell
Teeboutique am Schillermuseum Weimar
Prof. Dr. Miriam Rose
Claudia & Michael Geiken
Prof. Dr. Michael Haspel
Renate Hintze & Frank Groschek
Stefan Wolf
Dr. Claudia Kolb
Jörg und Anja Geibert
Matthias und Anne Haase
Andreas Mohring
Dr. Pauline und Sup. i.R. Christoph Schmerl
Erika Peukert
Dorothee Land
und drei weiteren ungenannten Spender:innen,
die sich mit einer Spende beteiligt haben.

Fotos: Maik Schuck

 

Vesper

 Vesper

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.